Die Leere und Glühwahn

Eine weite Leere liegt zwischen den Inseln. Heimtückische Winde, die manchmal die Stärke eines Orkans erreichen, durchstreifen sie und treiben Segelschiffe mit hoher Geschwindigkeit voran. Trotzdem sehen Reisende häufig tagelang überhaupt nichts, so enorm sind die Entfernungen zwischen den Inseln. Die Leere ist in ein konstantes Glühen aus orangefarbenem Licht getaucht, welches überall direkt von oben herab scheint. Die Geborstenen Himmel kennen keine Nacht. Dieses Glühen hat zwei besorgniserregende Eigenschaften. Erstens werfen vernunftbegabte, humanoide Kreaturen keinen Schatten. Gebäude, Bäume und auch Inseln tun dies wie gewohnt, Menschen, Zwerge und die Mitglieder anderer Rassen aber nicht. Wesentlich schlimmer ist jedoch, dass das Glühen – manchmal auch Licht der Leere genannt – Humanoide, die ihm längere Zeit ausgesetzt sind, in den „Glühwahn“ treibt. Dieses schleichende, degenerative Leiden verursacht Raserei und unkontrollierbare Aggression. Falls es nicht unter Kontrolle gebracht wird, verwandelt es den Betroffenen in einen bestialischen, hasserfüllten Wilden. Obwohl das frühere Selbst der Opfer des Glühwahns mit bekannten Methoden nicht wiederherzustellen ist, sind Tiere und nicht-humanoide vernunftbegabte Kreaturen, wie Drachen, aus unbekannten Gründen immun gegen den Glühwahn. Jedes Individuum hält es unterschiedlich lange aus, dem Glühen ausgesetzt zu sein, bevor es dem Glühwahn verfällt. Die meisten verbringen ihre Schlafperiode außerhalb des direkten Glühens der Leere, da jeglicher Kontakt ein geringes Risiko birgt. Die, die keinen Unterschlupf finden, müssen sich anderweitig Schutz suchen. Erfahrene Reisende tragen häufig ein Stück schweres Segeltuch bei sich, um den Fängen des Glühens zu entkommen. Schiffsreisen sind folglich äußerst gefährlich, da die Mitglieder der Besatzung sich dem Glühen aussetzen müssen, um eine sichere Reise zu gewährleisten.

Die Leere und Glühwahn

Sundered Skies SvenHo